Pfarrerinnentag

in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau

            

Wir sind

Uns ist wichtig

Aktuelles

Unser Studientag

Wir sind Mitglied

Leitungsteam

Kontakt Impressum

Archiv




Unser Studientag 2009

Wie üblich begann unser Studientag um 9.00 Uhr mit der Zeit des Ankommens und Begrüßens der bekannten Kolleginnen.

Dann folgte der liturgische Anfang, gestaltet von Marliese Platzöder und Vera Langer.

Bevor nun der Vortrag von Bärbel Wartenberg-Potter beginnen konnte, wollten wir gerne wissen, wie viele Teilnehmerinnen denn da waren und woher sie kamen. Eli Wolf fragte daher nach unterschiedlichen Kategorien, und so konnten wir feststellen, dass aus der Propstei Starkenburg 10 Theologinnen, aus der Propstei Oberhessen 3, aus der Propstei Südnassau 8, aus der Propstei Rheinhessen 2 anwesend waren. Die Propstei Nord-Nassau war leider nicht vertreten, dafür umso stärker die Propstei Rhein-Main mit 20 Teilnehmerinnen. Vikarinnen und Studentinnen waren in diesem Jahr keine da. -- 18 der anwesenden Pfarrerinnen arbeiten in Ortsgemeinden, 7 in Seelsorgestellen, 14 waren übergemeindliche tätig und 3 bereits im Ruhestand. -- Wer gut mitgezählt hat, weiß jetzt, dass wir insgesamt 43 Pfarrerinnen waren. Jedenfalls zum Zeitpunkt dieser „Erhebung“.

Und dann hörten wir den Vortrag von Bärbel Wartenberg-Potter, Bischöfin i.R., „Aufbruch – wohin? Frauen Vision von Kirche“. Sie hat uns den Text zur Verfügung gestellt. Sie können ihn hier finden: Vortrag Wartenberg-Potter.

Das zweite Referat wurde von Cordelia Kopsch, Stellvertreterin des Kirchenpräsidenten in der EKHN, gehalten und bezog sich auf „Visionen und Wirklichkeit in der EKHN“. Auch dieses Referat soll noch eingestellt werden.

Soweit mit neuen Ideen und Perspektiven gestärkt, begannen wir noch vor dem Mittagessen unsere Mitgliederversammlung, in der auch das Leitungsteam neu gewählt wurde. Hier finden Sie den Bericht von Eli Wolf für die Mitglieder und das Protokoll über die Versammlung von Marliese Platzöder und Eli Wolf.

Das Mittagsbuffet aus syrischer Küche war wieder wunderbar und gab zugleich Zeit für Gespräche und Verabredungen am Rande.

Der Nachmittag war dann gefüllt mit den Kurzreferaten zu den Arbeitsgruppen, die Pröpstin Gabriele Scherle, OKRin Ines Flemig, Referat für Personalförderung in der EKHN, Kristina Augst, Schulpfarrerin, und Erdmuthe Druschke-Borchel, Stellvertretende Präses der Kirchensynode und Pfarrerin in der Seelsorge, hielten.

Auf Berichte aus den Arbeitsgruppen haben wir bewusst verzichtet. Lieber wollten wir die Zeit nutzen, damit  im Fishbowl alle, die Interesse daran hatten, mit den Referentinnen in eine Diskussion kommen konnten. Manche These konnte so präziser gefasst oder auf ein bestimmtes Arbeitsgebiet bezogen werden. Auf den Bildern kann man erkennen, dass die Stimmung immer wieder von interessierter Aufmerksamkeit oder aber einer gelösten Heiterkeit bestimmt war. Ich denke, das hat uns allen gut getan.

Mit einem liturgischen Abschluss von Christine Harmert beendeten wir den Tag. Und soweit wir es wahrnehmen konnten und aus den Rückmeldungen hören, war auch dieser Studientag ein gelungener Tag. Wir hoffen, dass seine Impulse unser Arbeiten beeinflussen und uns neue Möglichkeiten eröffnen werden.

Für das Leitungsteam: Christine Harmert

nach oben                                                     zur Startseite

Auf den Bildern sind zu sehen:

Links von oben nach unten: Cordelia Kopsch, Gabriele Scherle, Ines Flemig, Erdmuthe Druschke Borschel, Kristina Augst

Rechts: Bärbel Wartenberg-Potter

Quer von links nach rechts: Ines Flemig, Gabriele Scherle, Kristina Augst, Erdmuthe Druschke-Borschel, Ingeborg Verwiebe und Eli Wolf.